Was ist eine Wärmepumpe?

Die Wärmepumpe entzieht dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Luft kostenlose Umweltwärme für Heizung und Trinkwassererwärmung. 

Sie werden mit Strom oder Erdgas betrieben und erzeugen bis zu 50 % weniger CO2 als konventionelle Heizungen. Mit der Wärmepumpe lässt sich selbst bei niedrigen Temperaturen, auch im Minusbereich, noch Wärme erzeugen. Aus einem Teil elektrischer Energie können dabei je nach Wärmequelle bis zu vier Teile Umweltenergie gewonnen werden.

Am häufigsten eingesetzte Wärmepumpen:

  • Luft/Wasser-Wärmepumpe (Luft als Wärmequelle) 
  • Sole/Wasser-Wärmepumpe (Erdreich als Wärmequelle)