PrivatkundenGeschäftskunden
12.08.2016 12:45 Bereich: Pressemeldungen

4.200 Euro für den guten Zweck

Die Stadtwerke Bayreuth spenden 4.200 Euro an den "Verein Hilfe für das behinderte Kind Bayreuth e.V.". Das Geld stammt aus der Spendenaktion im Rahmen des Kreuzer-Summer-Jumps: Die Stadtwerke spendeten für jeden Promi-Springer 200 Euro und verdoppelten die Einnahmen aus der Tombola.
(von links): Marketing-Leiterin Susanne Knye, Mainwelle-Moderator Christian Höreth, Domink Zimmer, Vorstandsmitglied „Verein für das behinderte Kind Bayreuth e. V.“, Stadtwerke-Geschäftsführer Jürgen Bayer

Ende Juli veranstalteten die Stadtwerke Bayreuth und Radio Mainwelle den großen Kreuzer-Summer-Jump: Für jeden der angetretenen Promi-Springer spendeten die Stadtwerke 200 Euro. Hinzu kamen die Einnahmen aus der Tombola, die die Stadtwerke verdoppelt haben. So kamen insgesamt 4.200 Euro zusammen. Dieses Geld überreichten die Stadtwerke kürzlich an Dominik Zimmer, Mitglied des Vorstandes des "Vereins Hilfe für das behinderte Kind Bayreuth e.V.". Ebenso anwesend bei der Scheck-Übergabe waren Stadtwerke Geschäftsführer Jürgen Bayer, Marketing-Leiterin Susanne Knye und Mainwelle-Moderator Christian Höreth, der selbst den Sprung vom 10-Meter-Turm gewagt hatte.

Herr Zimmer, wie haben Sie von der Spendenaktion für Ihren Verein erfahren?

Einige Tage vor dem Event haben uns die Stadtwerke Bayreuth mitgeteilt, dass es eine Benefizveranstaltung zugunsten unseres Vereines geben würde. Wir waren überrascht und haben uns natürlich sehr über die Nachricht gefreut. Dass so viel Geld dabei zusammenkommen würde, damit hat keiner von uns gerechnet. Eine tolle Sache für unseren Verein.

Worum kümmert sich Ihr Verein?

Den Verein gibt es mittlerweile seit rund 50 Jahren. Gegründet wurde er von Herrn Dr. Kurt Blaser, einem ehemaligen Pädagogik-Professor von der Universität Bayreuth. Gemeinsam mit Eltern von geistig behinderten Kindern baute er den Verein auf. Seither wurde eine Infrastruktur für junge Behinderte geschaffen: vom Kindergarten, über schulvorbereitende Einrichtungen bis hin zu Schulen, Kitas, Werkstätten und Wohnheimen.

Wissen Sie schon, für welchen Zweck sie die 4.200 Euro verwenden werden?

Das Geld werden wir voraussichtlich für unser Wohnhaus Laineck verwenden. Dort wohnen aktuell 44 Menschen mit Behinderung. Es stellt das Zentrum des Vereins dar. Das Haus ist renovierungsbedürftig und muss den gesetzlichen Standards angepasst werden. Die Spende wird daher im Rahmen der Sanierung des Wohnhauses eine gute Verwendung finden. Auch für einen geplanten Neubau wird Geld benötigt. Baustellen gibt es also genug.

Aus der Region, für die Region

Jürgen Bayer, Geschäftsführer der Stadtwerke Bayreuth, freute sich sehr über die Spendenaktion und den gelungenen Kreuzer-Summer-Jump. "Es war eine großartige Veranstaltung", sagte Bayer. "Ich möchte auch nochmals allen mutigen Springern danken - denn ohne sie wäre niemals so viel Geld bei der Spendenaktion zusammengekommen." Bayer wünschte dem Verein viel Erfolg für die Sanierung des Wohnhauses Laineck und die zukünftigen Projekte. Von der ehrenamtlichen Arbeit der Mitglieder des "Vereins Hilfe für das behinderte Kind Bayreuth e.V." zeigte er sich beeindruckt: "Ich wünsche mir mehr solcher Vereine, die dank solch toller, gemeinnütziger Arbeit viel für unsere Region und ihre Menschen erreichen. Aus der Region, für die Region - einfach eine tolle Geschichte."