PrivatkundenGeschäftskunden
02.12.2015 11:33 Bereich: Pressemeldungen

Chlorgasalarm im Stadtbad – niemand verletzt

Im Bayreuther Stadtbad gab es am Mittwochmorgen gegen 8:10 Uhr einen Chlorgasalarm. Das Bad wurde sofort evakuiert – verletzt wurde niemand. Die Ursache für den Gasaustritt im Technikbereich des Bades ist laut den Stadtwerken vermutlich ein technischer Defekt.
Die Rettungskräfte sicherten das Stadtbad

Gegen 8:10 Uhr meldete der Chlorgasalarm den Mitarbeitern des Stadtbades, dass im Chlorgasraum Chlor ausgetreten ist. „Unsere Mitarbeiter haben sofort unseren Alarmplan abgearbeitet, die Einsatzkräfte alarmiert und das Gebäude evakuiert“, sagt Harald Schmidt, Bäderleiter bei den Stadtwerken Bayreuth. Als Polizei, Feuerwehr und Rettungswagen ankamen, befanden sich die rund zehn Menschen bereits nicht mehr im Bad – niemand wurde verletzt. Im Stadtbad hat laut Schmidt auch nie eine Gefahr für sie bestanden: „Unser Chlorgasraum liegt weit entfernt von der Schwimmhalle und ist zudem nur von außen erreichbar. Außerdem kann Gas aus diesem speziell gesicherten Raum nicht entweichen.“

Gegen 9:30 Uhr war der Einsatz der Rettungskräfte beendet. Die Ursache für den Gasaustritt im Chlorgasraum war vermutlich ein technischer Defekt an einem Ventil. „Wir lassen unsere Anlage regelmäßig warten und dokumentieren das auch. Trotzdem war vermutlich ein Ventil einer Gasflasche defekt, aus der das Gas ausgetreten ist – das müssen wir aber erst noch durch unseren zuständigen Dienstleister prüfen lassen“, erläutert Schmidt. Der sichere Badbetrieb ist laut den Stadtwerken auf jeden Fall gewährleistet; das Stadtbad hat am Mittwoch regulär um 11 Uhr für Besucher wieder geöffnet.