PrivatkundenGeschäftskunden
17.03.2016 15:40 Bereich: Pressemeldungen

Earth Hour 2016 mit den Stadtwerken Bayreuth

Am Samstag findet ab 20:30 Uhr die Umweltaktion Earth Hour statt. Zum zehnjährigen Bestehen der Earth Hour beteiligen sich die Stadtwerke Bayreuth erneut. Hierzu schalten die Stadtwerke die Beleuchtung der Logos an der Zentralen Omnibushaltestelle (ZOH) sowie am Verwaltungsgebäude in der Birkenstraße Samstag- und Sonntagnacht komplett ab.
Beleuchtung Verwaltungsgebäude Stadtwerke
Außenbeleuchtung des Verwaltungsgebäudes der Stadtwerke Bayreuth in der Birkenstraße

An diesem Wochenende heißt es im Rahmen der Earth Hour wieder „Licht aus“. „Earth Hour“, oder auch „Stunde der Erde“, ist der Name einer Umweltschutzaktion des World Wildlife Fund (WWF), die vor allem das Umweltbewusstsein erhöhen und das Thema Energiesparen und die Reduzierung von Treibhausgasen symbolisch unterstützen soll. Dazu sollen während der Earth Hour am kommenden Samstag um 20:30 Uhr weltweit die Lichter ausgeschaltet werden. Die Stadtwerke machen mit: Die Beleuchtung der Logos an der ZOH sowie am Verwaltungsgebäude in der Birkenstraße bleiben das ganze Wochenende über dunkel.

Die Earth Hour soll laut WWF auf einen bewussteren Umgang mit Energie hinweisen -- und damit auch auf den eigenen CO2-Fußabdruck. Die Stadtwerke Bayreuth tragen ihren Teil dazu bei: „Uns liegt der Umweltschutz sehr am Herzen“, sagt Jan Koch, Pressesprecher der Stadtwerke Bayreuth. „Dabei muss uns allen klar sein, dass der sinnvolle Umgang mit Energie nicht auf einen Aktionstag beschränkt bleiben darf. Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass die Earth Hour auch dieses Jahr viele Menschen zum Umdenken bewegt.“ Laut Koch ist das ein Schritt, den auch möglichst viele Unternehmen gehen sollten.

Stadtwerke Bayreuth legen Wert auf Nachhaltigkeit

Die Teilnahme an der Earth Hour sei allerdings nur ein Baustein in der nachhaltigen Ausrichtung der Stadtwerke Bayreuth, betont Koch. Das Unternehmen beliefert beispielsweise seit vergangenem Jahr ihre Haushalts- und Gewerbekunden ausschließlich mit Ökostrom – TÜV-zertifiziert und ohne Aufpreis. Dieser Entscheidung folgend werden die Stadtwerke Bayreuth ab Mai ausschließlich Ökogas an die Haushalts- und Gewerbekunden liefern. Dabei gleicht das Unternehmen die bei der Erdgasverbrennung entstehenden CO2-Emissionen vollständig aus. Dies geschieht über die Finanzierung verschiedener internationaler Klimaschutzprojekte.

„Außerdem haben wir in den zurückliegenden Jahren in regenerative Projekte investiert“, sagt Jan Koch. „Sei es der Windpark im Lindenhardter Forst, das mit Biogas betriebene Blockheizkraftwerk in der Kolpingstraße in Bayreuth oder die Erdwärmeheizung im Richard Wagner Museum.“ Wer Wert darauf lege, zuhause Energie zu sparen, dem empfiehlt der Stadtwerke-Sprecher einen Termin mit den Energieberatern des Unternehmens. „Die haben viele gute Tipps, die auch abseits der Earth Hour helfen können.“

Hintergründe zur Earth Hour

Am 19. März feiert die Earth Hour ihr zehnjähriges Jubiläum. Zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr wird gemeinsam ein Zeichen für mehr Klimaschutz gesetzt. Dadurch möchte die Umweltorganisation WWF vor allem der globalen Erwärmung entgegenwirken und auf Einsparpotentiale hinweisen. Die Earth Hour wurde am 31. März 2007 ins Leben gerufen und entstand aus  einer Umweltschutzkampagne des WWF Australiens.