PrivatkundenGeschäftskunden
27.01.2017 12:13 Bereich: Pressemeldungen

Heinersreuth: Stadtwerke Bayreuth behalten Konzessionen

Die Stadtwerke Bayreuth bleiben Inhaber der Strom- und Gaskonzession in Heinersreuth. Kürzlich unterzeichneten Bürgermeisterin Simone Kirschner und Stadtwerke-Geschäftsführer Jürgen Bayer die Verträge. Somit haben die Stadtwerke bis zum Jahr 2037 das Recht, Strom- und Gasleitungen in Heinersreuth verlegen und betreiben zu dürfen.
von links: Stadtwerke-Geschäftsführer Jürgen Bayer, Simone Kirschner, Bürgermeisterin von Heinersreuth, Roland Dietrich, Kaufmännischer Leiter der Stadtwerke

Auch in den kommenden 20 Jahren kümmern sich die Stadtwerke Bayreuth um das Gas- und Stromnetz der Gemeinde Heinersreuth. Nach der offiziellen Ausschreibung und dem anschließenden Beschluss des Gemeinderats unterzeichneten vor Kurzem Bürgermeisterin Simone Kirschner und Stadtwerke-Geschäftsführer Jürgen Bayer die Konzessionsverträge. Sie erlauben es den Stadtwerken Bayreuth, in Heinersreuth Gas- und Stromleitungen auf öffentlichem Grund verlegen und betreiben zu dürfen.

„Die Stadtwerke Bayreuth sind ein verlässlicher Partner unserer Gemeinde“, betonte Bürgermeisterin Simone Kirschner. „Das hat das Unternehmen immer wieder bewiesen. Und ich glaube fest daran, dass sich an dieser Tatsache auch in den kommenden 20 Jahren nichts ändern wird.“ Besonders wichtig sei ihr die örtliche Nähe der Stadtwerke zu ihrer Gemeinde: „Wenn es hier zu einem Problem kommt, sind die Mitarbeiter der Stadtwerke binnen kurzer Zeit hier und kümmern sich darum. Das kann in dieser Form kein anderer Netzbetreiber leisten.“

Investitionen in Höhe von 800.000 Euro ins Stromnetz

Jürgen Bayer, Geschäftsführer der Stadtwerke Bayreuth, zeigte sich über die weitere Zusammenarbeit ebenfalls erfreut: „Das Heinersreuther Gas- und Stromnetz ist – ebenso wie unsere anderen Netzbereiche in Bayreuth und dessen Umland – ein wichtiger Bestandteil für unsere wirtschaftliche Zukunft.“ Und er kündigte Investitionen an: „Es ist unser oberstes Ziel, dass alle Menschen, die in unserem Strom- und Gasnetzgebiet leben, immer mit Energie versorgt sind.“ Bayer bedauere es, dass es im Bereich Heinersreuth in der zurückliegenden Zeit zu mehreren Stromausfällen gekommen sei. „Um die Situation zu verbessern, investieren wir in den kommenden Monaten 800.000 Euro in unser gesamtes Stromnetz“, versprach Bayer. Diese Investitionen würden auch zu einer Verbesserung im Bereich Heinersreuth führen.

Mit der Vertragsunterzeichnung in Heinersreuth haben sich die Stadtwerke Bayreuth bereits die sechste Konzession binnen von drei Jahren gesichert: Schon 2015 erhielten die Stadtwerke den Zuschlag für die Strom- und Gaskonzession der Stadt Bayreuth. Im vergangenen Jahr folgte die Wasser- und Fernwärmekonzession – ebenfalls der Stadt Bayreuth. „Durch diese Entscheidungen ist für uns ein wichtiger Grundstein gelegt, um die Herausforderungen der sich im Wandel befindenden Energiebranche meistern zu können“, sagte Jürgen Bayer.

Das Strom- und Gasnetz der Stadtwerke Bayreuth

Die Stadtwerke Bayreuth kümmern sich seit 1996 um das Stromnetz der Gemeinde Heinersreuth – davor wurde es von der Energieversorgung Oberfranken, einem Vorgänger des heutigen Bayernwerks, betrieben. Neben den Gemeinden Heinersreuth, Haag, Gesees, Mistelbach, Mistelgau und Eckersdorf gehört auch das Stadtgebiet Bayreuth zum Stromnetzgebiet der Stadtwerke Bayreuth. Insgesamt betreut das Unternehmen Kabel und Freileitungen auf einer Länge von rund 1.700 Kilometern.
Das Gasnetz der Gemeinde Heinersreuth bauten die Stadtwerke Bayreuth selbst – seit 1997 wird somit die Gemeinde mit Erdgas versorgt. Gemeinsam mit dem Gasnetz im Bayreuther Stadtgebiet hat das Stadtwerke-Netz eine Länge von etwa 290 Kilometern.