PrivatkundenGeschäftskunden
07.05.2016 13:37 Bereich: Pressemeldungen

Stadtwerke suchen die Busfahrer von morgen

Bereits zum vierten Mal findet der Aktionstag „EinstellungsSache! Jobs für Eltern“ der Jobcenter statt, der durch besondere Aktionen Eltern den Weg ins Berufsleben ebnen soll. Dieses Jahr werden sie durch den Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof und die Stadtwerke Bayreuth unterstützt – und das aus gutem Grund.
Stadtwerke sind auf der Suche nach Busfahrern.
Bujar Mustafa und sein Sohn Jetmir nehmen hinterm Steuer eines Stadtwerke-Busses Platz.

Egal wohin man blickt: Busfahrer/innen und LKW-Fahrer/innen sind heiß begehrt. „Allein in den kommenden zehn Jahren verlässt uns aus Altersgründen etwa ein Drittel unserer Busfahrer“, sagt Thomas Hauenstein, Personalleiter der Stadtwerke Bayreuth. Immerhin 20 Stellen wollen mit qualifizierten Kräften nachbesetzt werden. „Doch schon heute sehen wir und viele andere Verkehrsbetriebe in der Region auch, dass das nicht leicht wird.“ Allein die Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof verzeichnet rund 20 offene Stellen für Busfahrer und 120 offen Stellen für LKW-Fahrer in der Region. 

Deshalb gehen die Jobcenter Bayreuth Stadt, Bayreuth Land, Kulmbach und der Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof in die Offensive und machen sich auf die Suche nach den Fachkräften von morgen. Und natürlich gehören auch interessierte Eltern dazu. Thomas Hauenstein stellt klar: „Viele sehen im Beruf des Busfahrers beziehungsweise der Busfahrerin noch immer eine Männerdomäne. Drei Fahrerinnen der Stadtwerke beweisen allerdings jeden Tag, dass der Beruf auch für Frauen spannend ist.“

„Schnupperfahrten“ ermöglichen einen Einblick in die Berufsbilder 

Rund 40 Männer und Frauen haben am 7. Mai den Aktionstag besucht. Nach einem kurzen Rundgang über das Betriebsgelände und einen Blick in die Buswerkstatt konnten sich die Besucher mit Busfahrern der Stadtwerke Bayreuth über deren Berufsalltag austauschen. Auch die Tätigkeit der LKW-Fahrerin beziehungsweise des LKW-Fahrers stellte ein erfahrener Praktiker dar.

Höhepunkt der Veranstaltung waren die Probefahrten mit einem Fahrschul-Bus und einem Fahrschul-LKW. „Unser Ziel war es, dass die Interessenten in den Beruf hineinschnuppern können, und wir glauben, das ist uns gut gelungen.“ Dieses Fazit treffen die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Jobcenter einstimmig. „Wir würden uns sehr freuen, wenn durch unseren Aktionstag Eltern eine neue berufliche Perspektive finden, da sie sich trotz der guten Arbeitsmarktsituation oftmals schwer tun.“

"Konnten uns unverbindlich kennenlernen"

Bujar Mustafa aus Bayreuth fand den Aktionstag interessant: „Ich war aus reiner Neugier hier, um herauszufinden, wie das Leben als Fahrer ist“, sagt der 40-Jährige. „Für mich wäre der LKW-Führerschein interessant, aber auch der Job als Busfahrer ist interessant. Das bekommt man ja als Privatperson gar nicht mit, wie das bei den Stadtwerken so läuft.“ Stadtwerke-Personalleiter Thomas Hauenstein zieht ebenfalls ein positives Fazit: „Wir konnten einander ganz unverbindlich kennenlernen. Besonders schön wäre natürlich, wenn wir heute den einen oder anderen getroffen hätten, der künftig für die Stadtwerke Bayreuth fährt.“