PrivatkundenGeschäftskunden
16.12.2014 17:31 Bereich: Pressemeldungen

Stadtwerke sollen Alternativen präsentieren

Der Aufsichtsrat der Bayreuther Verkehrs- und Bäder-GmbH (BVB) hat in seiner jüngsten Sitzung die Geschäftsleitung damit beauftragt, bis Mitte des kommenden Jahres Alternativen zur Fahrplanführung im Nachtverkehr aufzuzeigen.
Nachtverkehr Bayreuther Bahnhof

Wie könnte man St. Georgen besser in den Nachtfahrplan einbinden? Auf diese Frage möchte der Aufsichtsrat der BVB bis Mitte des kommenden Jahres von der Geschäftsleitung Antworten haben. Geschäftsführer Jürgen Bayer soll den Räten dann Alternativen zur momentanen Situation präsentieren.

Vor einem Jahr haben die Stadtwerke einen neuen Nachtfahrplan für den Stadtbusverkehr eingeführt. „Aus unserer Sicht hat sich der Nachtverkehr durch die jüngste Fahrplanumstellung verbessert“, betont Bayer. „Man kommt deutlich schneller in die Stadt.“ Dabei sagt er offen, dass die meisten, aber nicht alle von dem neuen Fahrplan profitieren. In St. Georgen sind zwei Haltestellen („Bernecker Straße“ und „Karlsbader Straße“) weggefallen. Hier können die Fahrgäste allerdings auf ein Anruflinien-Taxi ausweichen. „Wir werden nun dem Auftrag des Aufsichtsrat nachkommen und nach Alternativen suchen, die wir vorlegen werden“, sagt Bayer. „Selbstverständlich werden wir auch alle Vor- und Nachteile dieser Alternativen präsentieren.“

Daneben laufen derzeit die Gespräche zwischen der BVB und Universität darüber, wie der Campus direkt an den Hauptbahnhof angebunden werden könnte.


Dateien:
Nachtverkehr.jpg1,02 Mi