PrivatkundenGeschäftskunden
09.05.2016 09:20 Bereich: Pressemeldungen

Wasserrohrbruch in der Bayreuther Innenstadt

Am frühen Montagmorgen brach in der Bayreuther Innenstadt eine Hauptwasserleitung. Durch den Druckabfall im Netz der Stadtwerke Bayreuth war die Wasserversorgung des östlichen Stadtgebiets für einige Stunden eingeschränkt. Die Experten der Stadtwerke rechnen damit, dass bis voraussichtlich 12 Uhr der Wasserdruck in sämtlichen Stadtteilen wieder komplett hergestellt sein wird.
Wasserrohrbuch in Bayreuth
Wasserrohrbuch in Bayreuth

Gegen 3:30 Uhr brach am Montag auf der Kreuzung zwischen Wieland-Wagner-Straße und Hohenzollernring eine Hauptwasserleitung. Der Rohrbruch verursachte im östlichen Stadtgebiet einen Druckabfall, weswegen die Wasserversorgung dort zeitweise eingeschränkt war. Betroffen waren rund 4.300 Häuser. Die Mitarbeiter der Stadtwerke Bayreuth waren sofort vor Ort und haben mit der Schadenssuche begonnen.

Von der Wasserversorgung abgeschnitten ist aktuell nur ein Haus in der Richard-Wagner-Straße - die Stadtwerke Bayreuth haben hierfür eine Notwasserversorgung über einen Hydranten eingerichtet. Der Wasserdruck in den betroffenen Stadtgebieten baut sich allerdings erst langsam wieder auf. Deswegen kann es sein, dass das Wasser mit weniger Druck als gewöhnlich aus den Wasserhähnen kommt. Aktuell kümmern sich die Experten der Stadtwerke darum, den Wasserdruck bis voraussichtlich 12 Uhr wieder vollständig herzustellen.

Derzeit laufen an der Schadensstelle in der Innenstadt die Tiefbauarbeiten, weswegen nur eine Spur der Kreuzung zwischen Wieland-Wagner-Straße und Hohenzollernring freigegeben ist. Teile der Fahrbahn werden aufgrund der anschließenden Asphaltierungsarbeiten voraussichtlich die ganze Woche gesperrt bleiben.