| Bereich: Pressemeldungen

E-Autos tanken am Sendelbach besonders schnell

Die Stadtwerke Bayreuth nehmen am Parkplatz Am Sendelbach ihre siebte Ladesäule für E-Autos in Betrieb. Ihre Besonderheit: Dort füllt sich der Akku besonders schnell – vorausgesetzt der Wagen erlaubt schnelles Laden.


Längst sind E-Autos im Straßenverkehr keine Exoten mehr und auch ein fast leerer Akku muss in Bayreuth niemandem mehr die Schweißperlen auf die Stirn treiben. Entscheidend dazu beigetragen haben die Stadtwerke Bayreuth, die in den vergangenen Monaten sechs Ladesäulen aufgestellt haben. Vor Kurzem kam die Stromtankstelle neben dem Parkplatz Am Sendelbach dazu. „Das Besondere an unserer neuesten Ladesäule ist, dass E-Autos dort besonders schnell laden können“, erklärt Jürgen Bayer, Geschäftsführer der Stadtwerke Bayreuth. Eine Ladeleistung von bis zu 50 Kilowatt sorgt für einen schnellen Tankstopp: In einer Stunde lassen sich Strom für gut 300 Kilometer tanken. Vorausgesetzt die Batterietechnik unterstützt das schnelle Laden und der Akku ist groß genug. Der Strom für 100 Kilometer kostet in dieser Konstellation 7,60 Euro für Stromkunden der Stadtwerke Bayreuth.

Insgesamt 100.000 Euro haben die Stadtwerke Bayreuth in ihre sieben Ladesäulen investiert. „Noch steht die E-Mobilität am Anfang“, sagt Jürgen Bayer. „Das ändert sich aber hoffentlich bald.“ Auch Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe sieht künftig einen stärkeren Anteil von E-Fahrzeugen: „In unserer Stadt gibt es inzwischen viele Möglichkeiten, E-Autos zu laden. Außerdem bietet die Stadt Bayreuth Autobesitzern mit E-Kennzeichen die Möglichkeit, auf öffentlichen Parkplätzen kostenlos zu parken. Das kann dazu beitragen, dass mittelfristig mehr E-Autos auf Bayreuths Straßen unterwegs sein werden.“

Sonnenstrom direkt vom Dach

In puncto E-Mobilität nehmen die Stadtwerke Bayreuth nun ihre Parkhäuser ins Visier: „Wir wollen unser Parkhaus an der Oberfrankenhalle ebenso wie die Tiefgarage Unteres Tor mit Lademöglichkeiten ausstatten“, sagt Bayer. Außerdem werde auf dem Dach des Parkhauses Oberfrankenhalle/Sportpark schon bald eine Photovoltaikanlage installiert. „So können die E-Autofahrer in unserem Parkhaus Sonnenstrom direkt vom Dach tanken“, fügt Jürgen Bayer hinzu.

Und so funktioniert das Laden an den E-Tankstellen der Stadtwerke Bayreuth

Die neuen Ladesäulen der Stadtwerke Bayreuth gehören dem Ladeverbund+ an – ein Zusammenschluss hauptsächlich fränkischer Unternehmen.

  • Freigeschaltet und bezahlt wird im Regelfall über das Mobiltelefon.
  • Die Ladesäulen der Stadtwerke Bayreuth haben zwei parallel nutzbare Ladepunkte. Über zwei Ladesteckdosen des etablierten Standards Typ 2 steht eine Ladeleistung von je bis zu 22 Kilowatt zur Verfügung. An einem der beiden Anschlüsse an der Ladesäule neben dem Parkplatz Am Sendelbach können E-Autos sogar mit einer Leistung von bis zu 50 Kilowatt laden.
  • Wie lange das Tanken dauert, hängt vom jeweiligen Fahrzeugtyp sowie der Ladeart ab: Einige E-Autos können über die Ladesteckdose Typ 2 binnen einer Stunde rund 22 Kilowattstunden Strom tanken. Das ist genug für eine Reichweite von rund 130 Kilometern. An der Schnellladesäule neben dem Parkplatz Am Sendelbach, können geeignete E-Autos binnen einer Stunde Strom für eine Reichweite von gut 300 Kilometer tanken.
  • Eine Tankfüllung – bei einer Batteriekapazität von rund 25 Kilowatt – kostet in an den Ladesäulen mit einer Ladeleistung von bis zu 22 Kilowatt zwischen 5,60 und 6,75 Euro. Kunden der Stadtwerke Bayreuth oder anderer Ladeverbundmitglieder zahlen für 100 gefahrene Stromkilometer im Schnitt etwa 4,10 Euro. Tanken Stadtwerke-Kunden oder Kunden anderer Ladeverbundmitglieder eine Stunde lang am Schnelllader neben dem Parkplatz Am Sendelbach zahlen Sie für 100 Stromkilometer etwa 7,60 Euro – müssen dafür aber nur 18 Minuten laden. Die durchschnittlichen Verbrauchskosten eines Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor liegen im Gegensatz hierzu – je nach Spritpreis, Fahrverhalten und Fahrzeug – bei 10 bis 12 Euro je 100 Kilometer.