| Bereich: Neuigkeiten

Fünf Energiespartipps zur WM

Ab heute dreht sich wieder alles um das runde Leder: die Fußball-WM 2014 beginnt. Was selbstverständlich dazugehört: gekühltes Bier, etwas Leckeres vom Grill und natürlich ein Fernseher. Um die Energiekosten in dieser Zeit möglichst gering zu halten, haben wir Ihnen 5 nützliche Tipps zusammengestellt:


1. Fernseher aus: Aber natürlich erst nach dem Spiel. Das Standby frisst mehr Energie, als man denkt. Praktisch ist, wenn der Fernseher über eine schaltbare Steckerleiste vom Netz getrennt werden kann. Wer darüber nachdenkt, sich ein Neugerät anzuschaffen, sollte auf die Energieeffizienzklassen achten.

2. Gemeinsam mitfiebern: Public Viewing macht mehr Spaß als sich allein vor den Fernseher zu setzen - und spart ganz nebenbei auch Stromkosten. Je mehr Mitschauer, desto besser.

3. Spülmaschine nur vollbeladen aktivieren: Gerade bei der WM fällt viel dreckiges Geschirr und Gläser an. Da kann es schon verlockend sein, die Spülmaschine zwischendurch einmal laufen zu lassen. Hier gilt: Erst vollladen, dann anschalten. So läuft die Spülmaschine nicht so oft und braucht auch weniger Strom und Wasser. Wer die Möglichkeit hat, kann zusätzlich ein Energiespar- bzw. Umweltprogramm wählen - das schützt die Umwelt und Ihren Geldbeutel.

4. Solarleuchten nutzen: Bei einer Gartenparty darf eine stimmungsvolle Beleuchtung nicht fehlen. Solarleuchten sind nicht nur schick und spenden Licht, sondern kommen auch ohne Strom aus der Steckdose aus.

5. Getränke früher in den Kühlschrank: Wer pünktlich zum Anpfiff ein kaltes Bier möchte, stellt die Flaschen am besten ein paar Stunden vorher in den Kühlschrank, statt die Temperatur des Geräts zu senken. Denn bereits eine Absenkung von 7 auf 5 °C verbraucht bis zu 15 Prozent mehr Strom.

Wir wünschen Ihnen eine spannende WM 2014!