| Bereich: Pressemeldungen

Gasversorgung ist bald wieder hergestellt

Die Mitarbeiter der Stadtwerke Bayreuth haben die gestern durch einen Bagger beschädigte Gashochdruckleitung auf dem Gelände der Landesgartenschau inzwischen repariert. Nach und nach nehmen die Stadtwerke Bayreuth die bislang nicht mehr mit Gas versorgten Stadtteile wieder ans Netz.


Heute Morgen sind die Arbeiten an der beschädigten Gashochdruckleitung abgeschlossen worden. Wir haben ein 1,50 Meter langes Teilstück eingesetzt und mit der bestehenden Leitung verschweißt. Gegen 4 Uhr früh erreichte die Leitung wieder ihren vorgesehenen Betriebsdruck von 6 Bar.

Alle Stadtteile, die von der Gasversorgung abgeschnitten waren, erhalten nun nach und nach wieder Gas. Der Druck in den Leitungen, die die Wohngebiete versorgen, muss erst langsam wieder aufgebaut werden. Wir rechnen damit, dass im Laufe des Tages alle bislang von der Gasversorgung abgeschnittenen Haushalte wieder versorgt sein werden.

Wir bitten alle betroffenen Bayreuther, ihre Heizungen – falls nötig – selbst wieder einzuschalten. Sollte es dabei Probleme geben, erreichen Betroffene einen unserer Experten unter der Telefonnummer 0921 600-103. Ohnehin werden den ganzen Tag über Mitarbeiter der Stadtwerke Bayreuth in den betroffenen Gebieten an den Haustüren klingeln, um eventuell dabei zu helfen, die Gasheizungen wieder in Betrieb zu nehmen.

Gestern hatte gegen 14.20 Uhr ein Bagger bei Bauarbeiten auf dem Gelände der Landesgartenschau eine Gashochdruckleitung der Stadtwerke Bayreuth beschädigt. Wegen der Explosionsgefahr mussten wir die Gasversorgung der Leitung unterbrechen, weswegen folgende Stadtteile von der Gasversorgung abgeschnitten waren: Wolfsbach, Oberkonnersreuth, Storchennest, Hohlmühle und die Universität. Zudem waren die Haushalte der Nürnberger Straße stadtauswärts ab der Prieserstraße sowie die Anwohner der Max-von-der-Grün-Straße und des Gebiets Am Kreuzstein betroffen.