PrivatkundenGeschäftskunden
Energiespartipps für Ihre Heizung

Energiespartipps

Heizung & Warmwasserbereitung

Beim Heizen

  • Richtig lüften. Keine Dauerlüftung eines Raumes durch Spaltöffnung eines Fensters, sondern: Heizkörperventile schließen, Fenster weit öffnen, kurz die frische Luft einströmen lassen, Fenster schließen.
  • Heizkörper nicht verdecken. Um Wärmestau zu vermeiden, Heizung nicht durch Gardinen, Heizkörperverkleidung oder anderes verdecken.
  • Nicht sämtliche Räume müssen gleich warm sein. Im Schlafzimmer und in Nebenräumen können es gut einige Grade weniger sein.
  • Raumtemperaturen zeitweise senken. Vor allem nachts, aber auch tagsüber, wenn beispielsweise keiner im Haus ist.
  • Auf genügend Luftfeuchtigkeit achten (ca. 35 - 65 %). Pflanzen zum Beispiel schaffen ausreichend feuchte Luft. Sie wirkt wärmer als trockene, ist gesünder und erhöht Ihr Wohlbehagen.
  • Überheizte Räume sind nicht gesund. Die Raumtemperatur sollte normalerweise 20 °C nicht überschreiten.
  • Rollläden, Vorhänge oder Fensterläden bei einbrechender Dunkelheit schließen, um Wärmeverluste durch die Fenster zu vermindern.
  • Freiliegende Heizrohre in ungenutzten Kellerräumen dämmen.
  • Warmwasser zentral erzeugen. Durch regenerative Wärmequellen wie Solaranlagen oder Wärmepumpen das Wasser umweltfreundlich und sparsam aufheizen.

Warmwasserbereitung

  • Temperatur des warmen Wassers nicht höher als nötig wählen. Mehr als 60 Grad Wassertemperatur bei zentralen Anlagen ist nicht nötig. Bei Durchlauferhitzern (z. B. an der Spüle) reichen 45 Grad und zum Duschen bereits 38 Grad aus. 
  • Warmwasserspeicher ausschalten, vor allem bei längerer Abwesenheit.
  • Betriebsdauer der Warmwasserzirkulationspumpe zeitlich einschränken -  z. B. anhand Ihres Tagesablaufs.