PrivatkundenGeschäftskunden

Das Netz der Stadtwerke Bayreuth

Messstellenbetrieb und Messdienstleistung

  Beschreibung und Bedienungsanleitung Smart Meter Typ ED100 L und ED300 L

  Beschreibung und Bedienungsanleitung Smart Meter Typ MT 175

  Beschreibung und Bedienungsanleitung Smart Meter EDL+ Typ MT175

 Beschreibung und Bedienungsanleitung Smart Meter eHz-EDL+ Typ MT681



 Messstellenrahmenvertrag

 Anlage_1_1_Kontaktadressen_Ansprechpartner MSB/MDL
 Anlage_1_2_Kontaktadressen Ansprechpartner NB
 Anlage_2_Angaben des Messstellenbetreibers
 Anlage_3a_TMA-Strom
 Anlage_4_Inbetriebnahme und Freigabe
 Anlage_5_Zustimmung_im_Voraus_zum_MSRV

 Messrahmenvertrag

 Anlage_1_1_Kontaktadressen_Ansprechpartner MSB/MDL
 Anlage_1_2_Kontaktadressen_Ansprechpartner NB
 Anlage_2_Angaben des Messdienstleisters

 

Veröffentlichung gem. § 37 Abs. 1 Messstellenbetriebsgesetz (MsbG)

Die Stadtwerke Bayreuth Energie und Wasser GmbH ist grundzuständiger Messstellenbetreiber gem. § 3 MsbG im eigenen Netzgebiet / dem Netzgebiet der Stadtwerke Bayreuth Energie und Wasser GmbH. Gem. § 37 Abs. 1 MsbG besteht damit die Verpflichtung vor Beginn des Rollouts

  • Informationen über den Umfang der Rolloutverpflichtungen gem. § 29 MsbG,
  • Informationen über Standardleistungen und mögliche Zusatzleistungen gem. § 35 MsbG,
  • Preisblätter mit jährlichen Preisangaben für mindestens drei Jahre für die Standard- und Zusatzleistungen

zu veröffentlichen.

 

Informationen über den Umfang der Rolloutverpflichtungen gem. § 29 MsbG

 

Gem. § 29 MsbG haben grundzuständige Messstellenbetreiber, soweit dies nach § 30 technisch möglich und nach § 31 wirtschaftlich vertretbar ist, Messstellen an ortsfesten Zählpunkten mit intelligenten Messsystemen auszustatten. Soweit keine gesetzliche Ausstattung mit intelligenten Messsystemen vorgesehen ist, sind ortsfeste Zählpunkte mit modernen Messeinrichtungen auszustatten. 

 

In Erfüllung dieser Pflichten plant die Stadtwerke Bayreuth Energie und Wasser GmbH derzeit in ihrem Netzgebiet

  • 7.000 ortsfeste Zählpunkte mit intelligenten Messsystemen,
  • 53.000 ortsfeste Zählpunkte mit modernen Messeinrichtungen

auszustatten. Die tatsächliche Ausstattung hängt von der künftigen Netzentwicklung, dem Verbrauchsverhalten der Endkunden sowie der Entwicklung von Neubauten und größeren Renovierungen im Sinne der Richtlinie 2010/31/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. Mai 2010 über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden bzw. der Entwicklung von Stilllegungen ab.

 Preisblätter für den Messstellenbetrieb von modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen