| Bereich: Pressemeldungen

Rohrbruch in der Bernecker Straße

Am Sonntagabend ist in der Bernecker Straße ein Wasserrohr gebrochen. Zwar sind keine Häuser von der Versorgung getrennt, allerdings sind die beiden stadtauswärtigen Spuren auf Höhe der Hausnummer 45 gesperrt.


Wasserrohrbruch

Gegen 22 Uhr ist am Sonntag in der Bernecker Straße ein Wasserrohr gebrochen, das Wasser aus dem Fichtelgebirge zum Hochbehälter an der Hohen Warte transportiert. Die Experten der Stadtwerke Bayreuth waren schnell vor Ort und sind seitdem mit der Schadensuche beschäftigt. Nichtsdestotrotz ist die Wasserversorgung aller Häuser sichergestellt. Aktuell laufen die Tiefbauarbeiten. „Auf der Bernecker Straße ist viel Verkehr unterwegs, weswegen die Asphaltdecke dementsprechend dick ist“, erklärt Jan Koch, Sprecher der Stadtwerke. „Das verzögert das Vorankommen, obwohl wir die ganze Nacht durchgearbeitet haben.“ Eine Prognose, wann der Schaden repariert sein werde, könne er zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeben.

Für die Bauarbeiten sind die beiden stadtauswärtigen Spuren gegenüber der Hausnummer 45 gesperrt. Übrig bleiben die beiden stadteinwärtigen Fahrspuren, von denen aktuell eine für den stadtauswärtigen Verkehr zur Verfügung steht.

+++ Update 13. Januar, 16:00 Uhr +++

Der Schaden ist inzwischen gefunden worden. Momentan laufen die letzten Tiefbauarbeiten. Am morgigen Dienstag werden die Stadtwerke Bayreuth die defekte Leitung auf einer Länge von fünf Metern austauschen. Voraussichtlich am Freitag oder am Montag kommender Woche können die beiden derzeit gesperrten Fahrbahnen wieder für den Verkehr freigegeben werden.

+++ Update 14. Januar, 15:00 Uhr +++

Im Moment laufen die Reparaturarbeiten; ab morgen können die Stadtwerke Bayreuth die Leitung wieder langsam mit Wasser füllen. Einzig die Asphaltierungsarbeiten werden länger dauern als geplant: „Am schnellsten wäre es, wir würden Kaltasphalt verwenden, allerdings haben wir Zweifel, dass der dem hohen Verkehrsaufkommen auf der Bernecker Straße standhält", sagt Jan Koch.  „Sehr wahrscheinlich müssten wir sonst die Straße nach einiger Zeit wieder sperren, um sie auszubessern." Das wollen die Stadtwerke verhindern und setzen daher auf Heißasphalt. Aufgrund dessen langer Lieferzeit und der Tatsache, dass auch die Gehsteige auf beiden Seiten der Bernecker Straße repariert werden müssen, wird die Straße voraussichtlich erst Ende kommender Woche wieder für den Verkehr freigegeben.