Pressemeldungen

25.000 9-Euro-Tickets verkauft

Binnen von drei Monaten haben die Stadtwerke Bayreuth rund 25.000 9-Euro-Tickets verkauft. Die Fahrgastzahlen seien in dieser Zeit leicht angestiegen. Stadtwerke-Chef Jürgen Bayer fordert in der Diskussion um ein Nachfolgeticket zusätzliche Investitionen für den ÖPNV.

31.08.2022

Busverkehr der Stadtwerke Bayreuth

Ende August läuft das bundesweit gültige 9-Euro-Ticket nach drei Monaten aus. Die Stadtwerke Bayreuth ziehen ein positives Fazit: Rund 25.000 Tickets habe das Unternehmen verkauft, sagt Geschäftsführer Jürgen Bayer – bundesweit waren es nach Angaben des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) über 50 Millionen.

Fahrgastzahlen steigen leicht

„Auch in unseren Stadtbussen waren mehr Fahrgäste unterwegs“, sagt Stadtwerke-Chef Bayer. „Glücklicherweise gab es bei uns aber keine überfüllten Fahrzeuge. Wie stark die Auslastung angestiegen ist, können wir aber erst nach einer detaillierten Analyse sagen.“ Generell spricht er von einem guten Signal zur richtigen Zeit. „Pandemiebedingt hat der ÖPNV zahlreiche Gäste verloren. Das 9-Euro-Ticket hat unsere Leistungen ins Schaufenster gestellt und alle konnten sich zu einem unschlagbaren Preis davon überzeugen, dass der ÖPNV schon heute eine verlässliche, nachhaltige und preiswerte Alternative zum eigenen Auto ist.“ Er hoffe, dass sich der positive Effekt fortsetzt.

1,8 Millionen Tonnen CO2 eingespart

Neben den Fahrgästen ist die Umwelt der große Gewinner des 9-Euro-Tickets: Die begleitende Marktforschung ergab nach Angaben des VDV, dass rund zehn Prozent der befragten Käufer des 9-Euro-Tickets auf mindestens eine ihrer täglichen Autofahrten verzichtet haben. Hochgerechnet auf ganz Deutschland sind somit rund 1,8 Millionen Tonnen CO2 vermieden worden. „Diese Zahlen zeigen, dass der ÖPNV ein Joker beim Klimaschutz ist und sie müssen letztlich dazu führen, dass er weiter gestärkt wird“, sagt Bayer.

"Gekommen, um zu bleiben"

Die Stadtwerke Bayreuth unterstützen daher die Vorschläge verschiedenster Verbände, dass es ein Nachfolgeangebot für das 9-Euro-Ticket geben soll. „Grundsätzlich bin ich davon überzeugt, dass das 9-Euro-Ticket gekommen ist, um zu bleiben – wenn auch nicht zu diesem äußerst günstigen Preis. Die deutschen Verkehrsunternehmen haben unter Beweis gestellt, dass sie die organisatorisch durchaus anspruchsvolle Aufgabe eines bundesweit gültigen Nahverkehrstickets stemmen können. Diese Einfachheit werden viele nicht mehr missen wollen. Ein Nachfolgeticket wäre die ideale Ergänzung zu den Angeboten der Verkehrsverbünde, die – weil sie regional begrenzt sind – vermutlich für einen großen Teil der Fahrgäste weiterhin günstiger sein werden.“ Die monatlichen Kosten für ein Jahresabo der Bayreuther Tarifstufe (D) betragen rund 36 Euro. „Das zeigt, dass es schon heute preiswerte Angebote gibt, die wir weiter ausbauen wollen.“

Stadtwerke fordern Investitionen in ÖPNV

Laut Bayer wäre es aber „zu kurz gedacht“, nur über den Preis zu reden. „Wir brauchen eine tatsächliche Angebotsverbesserung. Konkret dürfen Fahrgäste – vor allem im ländlichen Bereich, aber auch in Mittelstädten wie Bayreuth – einen besseren Takt und ein dichteres Liniennetz verlangen, wenn Bus und Bahn für sie eine wirklich ernst zu nehmende Alternative zum Auto darstellen sollen.“ Er sehe Optimierungspotential bei der Vielzahl an Verkehrsverbünden in Deutschland, sieht allerdings auch Bund und Länder in der Pflicht: „Effizienzsteigerungen und Vereinfachungen sind gut, aber dabei dürfen wir es nicht belassen, wenn wir die Verkehrswende wollen. Der ÖPNV muss im Vergleich zum Auto unschlagbar werden: Das kann er schaffen, wenn sich Fahrgäste die Frage stellen, wieso sie eigentlich hohe Kosten für ein Auto stemmen, wo es doch Busse und Bahnen gibt, die sie günstiger, umweltfreundlicher und ebenso verlässlich an ihr Ziel bringen. Auf dieses Niveau ist der ÖPNV auch außerhalb der Großstädte nur zu heben, wenn mehr Geld in das System fließt.“


VGN Abo-Deal

Nach dem Ende des 9-Euro-Tickets verkaufen die Stadtwerke Bayreuth von September an wieder reguläre Jahres-Abonnements des VGN – mit einer Zusatzprämie: Wer selbst ein neues Jahresabo abschließt oder aber eine Neukundin oder einen Neukunden wirbt, erhält ein VGN-Ticket für 14 Tage für das gesamte VGN-Gebiet geschenkt. Weitere Infos zum Angebot bietet der VGN.

Sie haben Fragen?

Jan Koch, Stadtwerke Bayreuth
Telefon: 0921 600-203

Stadtwerke Bayreuth
Birkenstraße 2
95447 Bayreuth


Zu Ihrer Sicherheit

Regelmäßig geprüft und ausgezeichnet.